Katrin Wittig

Katrin Wittig

Sie stammt aus Berlin, studierte an der kh-berlin-weißensee, sowie in Dresden an der HfBK Bühnen- und Kostümbild und ist seit 2003 freischaffende Bühnen- und Kostümbildnerin für Schauspiel, Oper und Musiktheater und Kostümbildnerin für Tanz und Film. Während ihres Studiums in Berlin entwickelte sich eine enge Zusammenarbeit mit der Hochschule für Regie- und Schauspielkunst Ernst Busch.

Ihre Arbeiten fürs Schauspiel führten sie bislang an die Berliner Volksbühne, an das Staatstheater Kassel, das Staatsschauspiel Dresden, das Theater Heidelberg, centraltheater Leipzig, Theater Erlangen, und kürzlich nach Augsburg und Bielefeld.

Ihre Arbeit für Oper und Musiktheater begann 2006 mit Benedikt von Peter. Seit dem erarbeitete sie für das Theater Heidelberg das Kostümbild für »Chief Joseph« von Hans Zender, diese Inszenierung wurde mit dem Götz-Friedrich Preis ausgezeichnet und das Bühnenbild für »Eugen Onegin«. Für die Komische Oper Berlin das Kostümbild für »Theseus« 2007 und »Fidelio« 2008. Für die Oper Basel die Kostümbilder für »Dialogue des Carmelites« 2009 und für »Parsifal« 2011. Für die Oper Hannover das Bühnenbild für »Intolleranza 1960«; diese Inszenierung bekam 2011 den Faustpreis für Musiktheater der Akademie der Darstellenden Künste, sowie das Bühnenbild für »La Traviata« 2010 und "Don Giovanni" 2013. Für das Theater Bremen das Bühnenbild für »Aufstieg und Fall der Stadt Mahagonny« 2013 und zu "Die Meistersinger von Nürnberg"2014 und für die Deutsche Oper Berlin das Bühnenbild zu "Aida" 2015.

Mit Jetske Mijnssen verbinden sie zwei Arbeiten, einmal Kostümbild für die Uraufführung von »Der Cid« von Theodore Gouvy 2011 an der Oper des Saarländisches Staatstheater Saarbrücken und am Konzerttheater Bern das Kostümbild für »La Traviata« 2013. Dort erarbeitete sie weiterhin das Kostümbild zu "Salome" 2015 in der Regie von Ludger Engels. Für die Oper Wuppertal erarbeitete sie den Raum zu "Three Thales" 2016 in der szenischen Einrichtung von Berthold Schneider.

Sie ist Teil der künstlerischen Leitung von Futur II Konjunktiv, einem theatralen Forschungsprojekt zu den politischen Emotionen Solidarität und Angst, gefördert im Fond Doppelpass 2016/18 der Kulturstiftung des Bundes mit dem Theater Trier.

AKTUELLE PRODUKTIONEN

Sa. 16.9. 19:30 Uhr Opernhaus Premiere
Oper Surrogate Cities/Götterdämmerung Musiktheater mit Musik von Heiner Goebbels und Richard Wagner Details Tickets kaufen
Sa. 3.2. 20:00 Uhr Opernhaus Wiederaufnahme
Oper Three Tales Video-Oper von Beryl Korot und Steve Reich
Im Opernhaus / ON STAGE
Details Tickets kaufen