Giorgi Davitadze

Giorgi Davitadze
© Wuppertaler Bühnen

Der georgische Tenor hat von 2015 bis 2019 am staatlichen Wano-Saradschischwili Konservatorium in Tiflis studiert, wobei er 2016 das V. Sarajishvili Stipendium erhielt.
Zu seinem Repertoire gehören Rollen wie Nemorino in Gaetano Donizettis ›L’Elisir d’Amore‹, Alfredo Germon in Guiseppe Verdis ›La traviata‹, Gabriele in Guiseppe Verdis ›Simon Bocanegra‹, Kote in Wiktor Dolidses ›Keto und Kote‹ und Mcduff in Guiseppe Verdis ›Macbeth‹ im Staatstheater Tiflis, Lensky in Tschaikovskys ›Evgeny Onegin‹ und Tamino in Wolfgang Amadeus Mozarts ›Die Zauberflöte‹ im Opera Studio des Konservatoriums in Tiflis oder Nemorino in Gaetano Donizettis ›L’Elisir d’Amore‹ am Andora Theater.
Außerdem sang er Mozarts ›Requiem‹ auf dem Barockfestival in Tiflis und Mozarts ›Coronation Mass‹ beim internationalen Musikfest ›Herbst Tiflis‹.
Er war von 2016 bis 2020 Gastsolist am Staatstheater in Tiflis und ist seit 2020 Chorsänger an der Oper Wuppertal.

AKTUELLE PRODUKTIONEN

Sa. 27.8. 19:30 Uhr Opernhaus Premiere