Sylvie Gabor

Sylvie Gabor
© Gerardo Garciacano

Sylvie Gabor studierte am Leó-Weiner-Konservatorium in Budapest nach dem sie ihr Theatermanagement-Studium an der Janus-Pannonius-Universität in Pécs (Ungarn) absolvierte. Ihren Master-Abschluss erlangte sie an der Julius-Maximilians-Universität in Würzburg. Mit einem staatlichen Stipendium lernte sie in Padua (Italien) das Theaterhandwerk und begann das Gelernte in verschiedenen Projekten im In- und Ausland anzuwenden. Ihre beruflichen Wege führten vom Mainfranken Theater Würzburg, über das Theater Osnabrück, die Komische Oper Berlin und das Staatstheater Stuttgart, wo sie als Projekt- und Spielleiterin tätig war. 2011–2014 arbeitete sie freiberuflich u. a. in Österreich, Deutschland, Oman, China, Japan und in Ungarn. Ab 2014 arbeitet sie auch als Regisseurin im Musiktheater, inszenierte u. a. ›Tosca‹, ›Fidelio‹, ›Die schöne Galathea‹ und die ›Johannes Passion‹.

Zurzeit schließt sie ihr PhD-Studium an der Universität Wien im Fach Theaterwissenschaft ab.