Die Liebe zu den drei Orangen

Die Liebe zu den drei Orangen

Oper von Sergej Prokofjew

»Hypochondriotisch verschleimte Melancholie« wird die Diagnose für die Gemütslage des Prinzen lauten. Und jeder empfiehlt ein anderes Gegenmittel: Gebt Komödien, Tragödien, Zerstreuung, Rausch und Spiel! Die Welt sei Liebe, Lyrik und erhabene Philosophie! Doch nichts wird den Prinzen von seiner finsteren Grundstimmung befreien. Erst eine absurde Begegnung bringt ihn zum Lachen – mit weitreichenden Folgen. Von nun an wird er sein Leben mit drei anspruchsvollen Orangen teilen.


Der junge Regisseur Sebastian Welker, der u.a. am Saarländischen Staatstheater Saarbrücken und an der Staatsoper Hannover auf sich aufmerksam machte, zeigt mit ›Die Liebe zu den drei Orangen‹ sein Debüt an den Wuppertaler Bühnen und inzeniert Prokofjews Bekenntnis zur Komödie als große Show-Oper. Die Musik dazu lieferte Sergej Prokofjew – und schrieb mit dem berühmten Marsch einen der großen Opern-Ohrwürmer des 20. Jahrhunderts. 

Für Familien geeignet, Altersempfehlung: ab 10 Jahren.

Spieldauer: Ca. 2 Stunden 30 Minuten, Pause nach dem 2. Akt

TRAILER