NOperas!: Chaosmos – Der Film

NOperas!: Chaosmos – Der Film

von Sinan / Rausch / Kästner

Der Versuch, Ungeordnetes zu ordnen, bestimmt unser Leben. Wir versuchen, noch im größten Chaos Ordnungsprinzipien zu entdecken und für uns nutzbar zu machen. Wo Durcheinander herrscht, versuchen wir eigene Systeme zu schaffen. Wie auch sollten wir sonst durch den Alltag finden?

Für ›NOperas!: Chaosmos‹ beschäftigen sich Komponist Marc Sinan, Autor Tobias Rausch und Regisseur Konrad Kästner mit unserer Angst vor dem Chaos und mit der Natur menschlicher Ordnungssysteme, ihrem Sinn, ihrem Unsinn, mit ihrer Vergeblichkeit und mit der Frage, wem sie am Ende eigentlich dienen.

Die Film-Version entstand als Weiterentwicklung eines gemeinschaftlichen Theaterprojekts des Theater Bremen, der Oper Halle und der Oper Wuppertal, das im Januar 2020 als Oper für 4 Solisten, Orchester und Gabelstapler in Wuppertal Premiere hatte. (Uraufführung: Sa. 11. Januar 2020)

Das Projekt ›Chaosmos‹ ist Teil von »NOperas!« – einer Initiative des Fonds Experimentelles Musiktheater (feXm). In gemeinsamer Trägerschaft von NRW KULTURsekretariat und Kunststiftung NRW, in Kooperation mit Oper Halle, Oper Wuppertal und Theater Bremen.

Filmpremiere am Sa. 5. Dezember 2020 um 20 Uhr auf nachtkritik und ›hier bei der Oper Wuppertal.

Einen ersten Eindruck erhalten Sie mit diesem ›Trailer.

Gefördert von
© Konrad Kästner

Vorstellungen und Tickets

Dezember 2020
Stream Sa. 05. Dezember 2020 20:00 Uhr Zuhause