Rodrigo Porras Garulo

Rodrigo Porras Garulo
© Michael Reichel

Der mexikanische Tenor studierte am Mozarteum in Salzburg bei KS Helene Schneiderman und privat bei Antonio Carangelo, und besuchte Meisterkurse bei Barbara Bonney, Niels Muus und Nikolaus Hillebrand. Er ist Preisträger des 44. Int. Dvořak-Wettbewerbs und Stipendiat des Richard-Wagner-Verbandes.

Im Sommer 2009 debütierte er als Nadir in Bizets ›Les pệcheurs de perles‹ beim Opernfestival auf Mauritius, wenig später als Nemorino in Donizettis ›L‘elisir d‘amore‹ an der Hamburger Kammeroper. Es folgten Engagements am Landestheater Coburg, am Mainfrankentheater Würzburg sowie bei zahlreichen Konzerten in Deutschland, Österreich, Tschechien, Italien, Norwegen und Mexiko.  Von 2010 bis 2015 gehört er dem Ensemble der Südthüringischen Staatstheater in Meiningen an, wo er u.a. den Herzog in Verdis ›Rigoletto‹, Claudio in ›Das Liebesverbot‹ und Ajdar in der kasachischen Oper ›Abai‹ von Schubanow/Hamidi sang. In dieser Produktion war er auch in der Eröffnung des Opernhauses in Astana zu erleben. Als Don José in ›Carmen‹ war er in Karlsruhe und Koblenz zu hören. 2015 übernahm er die Titelpartie in Nino Rotas ›Aladdin und die Wunderlampe‹ an der Oper Leipzig. Am Staatstheater Schwerin sang er die Titelpartie in ›Hoffmanns Erzählungen‹, am Badischen Staatstheater in Karlsruhe den Moritz in Cileas ›Adriana Lecouvreur‹ sowie den Cavaradossi in ›Tosca‹.

Ab der Saison 2017/18 gehört er zum festen Ensemble des Badischen Staatstheaters.

AKTUELLE PRODUKTIONEN

Sa. 8.12. 19:30 Uhr Opernhaus Premiere
Um die Funktionalität dieser Website für Sie optimal zu gestalten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren.
Einverstanden!