Alexander Fahima

Alexander Fahima

Alexander Fahima, geboren 1980 in Marburg an der Lahn, ließ sich zunächst zum Kameramann ausbilden und studierte Psychoanalyse, Philosophie und Rechtswissenschaften in Frankfurt am Main, später Musiktheaterregie in Hamburg. Er schreibt Hörspiele und inszeniert stilübergreifend Opern, Installationen und Performances. Seine Umsetzung von Frederic Rzewskis Musiktheater zu Peter Weiss’ »Die Ermittlung« am Nationaltheater Weimar wurde 2016 mit dem Götz-Friedrich-Preis ausgezeichnet. Zurzeit verfasst er neben seiner Regietätigkeit unter dem Titel »Das kinematografische Prinzip« eine dissoziativen Methode der Musiktheaterregie, die im TEXTEM Verlag erscheinen wird, und erarbeitet eine szenische Konzertreihe für das Ensemble Intercontemporain an der Cité de la musique in Paris. 

Um die Funktionalität dieser Website für Sie optimal zu gestalten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren.
Einverstanden!