Ileana Mateescu

Ileana Mateescu
© Björn Hickmann

Ileana Mateescu begann ihr Gesangsstudium in Bukarest und setzte es in Salzburg und Mainz fort. Nach ihrem Engagement im Jungen Ensemble des Staatstheaters Mainz führten Gastspiele die Mezzosopranistin u.a. an die Kammeroper Schloss Rheinsberg, ans Theater Ulm und an die Oper Frankfurt. 2012 feierte die mehrfache Preisträgerin ihr Debüt am Theater an der Wien und dem Théâtre des Champs-Élysées in Paris in der Rolle des Anastasio in konzertanten Aufführungen von Vivaldis ›Il Giustino‹.

Schon während ihrer Ausbildung in Mainz wurde Ileana Mateescu an der Oper Dortmund engagiert. Von 2011 bis 2018 sang sie hier wichtige Fachpartien wie Dorabella in ›Così fan tutte‹, Cherubino in ›Le nozze di Figaro‹, Ottone in ›L'incoronazione di Poppea‹, Angelina in ›La Cenerentola‹, Carmen in ›Carmen‹, Octavian in ›Der Rosenkavalier‹, Hänsel in ›Hänsel und Gretel‹, Rinaldo in ›Rinaldo‹ und Olga in ›Eugen Onegin‹. Für ihre besonderen Leistungen am Theater Dortmund ist Ileana Mateescu von den Konzert- und Theaterfreunden der Bajazzo Preis 2015 verliehen worden. Die Künstlerin hat bereits mit Dirigenten wie Markus Stenz, Gabriel Feltz, Rasmus Baumann, Michael Hofstetter und Jac van Steen gearbeitet. Zu den Regisseuren, in deren Inszenierungen Ileana Mateescu auftreten durfte, zählen Peer Boysen, Jens-Daniel Herzog, Katharina Thoma und Cristian Mihăilescu.

Mit der Gründung des Internationalen Opernstudios NRW verlagerte Ileana Mateescu ihre Wirkungsstätte hinter die Bühne und kümmert sich federführend um die Organisation und Betreuung der jungen Sänger_innen.

Um die Funktionalität dieser Website für Sie optimal zu gestalten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren.
Einverstanden!
legalporn4k.com