Marta Wryk

Marta Wryk

Die gebürtige Polin studierte Gesang in Warschau und New York, wo sie Preisträgerin der Marcella Sembrich Voice Competition wurde. Zudem besuchte sie Meisterkurse u. a. bei Tom Krause, Helena Lazarska, Ileana Cotrubas, Helen Donath und Stephanie Blythe. 2012 bis 2014 war sie Mitglied des Opernstudios der Oper Köln mit Partien wie Cherubino (»Die Hochzeit des Figaro«), Laura (Peter Tschaikowskis »Iolanta«), Gianetta (»Der Liebestrank«), Oberto (Händels »Alcina«) und Mercédès (»Carmen«). 2015/16 gastierte sie in Bonn als Ascanio (Berlioz` »Benvenuto Cellini«). Am Hessischen Staatstheater Wiesbaden war sie seit 2014 Suzuki (»Madama Butterfly«), 2. Magd in »Elektra«, Wellgunde und Siegrune (»Der Ring des Nibelungen«) sowie Cherubino (»Die Hochzeit des Figaro«).  An der Oper Köln war sie als Maddalena in »Rigoletto« zu erleben und konzertant gestaltete sie in Frankreich die Dorabella in »Così fan tutte« und tourte mit Händels »Judas Maccabäus« durch Polen.

Um die Funktionalität dieser Website für Sie optimal zu gestalten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren.
Einverstanden!
legalporn4k.com